[Boo-K-ollatio] Protagonistin Lila und ihre Verantwortung // Black Blade von Jennifer Estep

Nun ist es soweit meine Lieben. Heute habe ich den letzten informativen Beitrag vor unserem Bookdown für euch. Gestern durftet ihr bei Laura bereits einiges darüber erfahren, was Verantwortung eigentlich ist und welche Verantwortung Rho im Buch "Zodiac" von Romina Russell tragen muss. Heute möchte ich mich dem gleichen Thema widmen und Lila genauer unter die Lupe nehmen. Sie ist die Protagonistin in Jennifer Esteps neuem Buch "Black Blade".



Laura hat euch ja bereits erklärt, was Verantwortung eigentlich ist. Doch was bedeutet die Übernahme von Verantwortung eigentlich?

Wer Verantwortung übernimmt, steht für das ein, was er tut und steht hinter den eigenen Entscheidungen. Natürlich benutzt der ein oder andere ab und an eine kleine Notlüge, um die Situation für einen selbst am angenehmsten zu gestalten. Vielleicht hat man auch einfach nur Angst vor den Konsequenzen. Doch wer dies nicht tut, zeigt Verantwortung, Stärke und Mut. Denn auch das sind Faktoren die bei verantwortungsvollem Handeln wichtig sein können. Es bedarf eines gewissen Maßes an Verantwortung für seine eigenen Interessen einzustehen, sich Problemen zu stellen. Man muss seinen eigenen Ängsten, Unsicherheiten und Hemmungen gegenübertreten und diese Überwinden, um seine eigenen Wünsche und Sehnsüchte mitzuteilen, denn niemand ist in der Lage dem Gegenüber die tiefsten Begierden von den Augen abzulesen. Doch das ist nur die Verantwortung für das eigene Leben. Was passiert nun, wenn man auch noch die Verantwortung für ein fremdes Leben schultern muss?


Die eigenen Handlungen müssen mehrfach überdacht werden und man muss mit der Tatsache leben, dass man für das Wohlergehen eines weiteren Menschen verantwortlich ist. Man kann ihm helfen, sein Leben in die richtigen Bahnen zu lenken, doch man trägt auch die Last für alles negative. Auch hier bedarf es eines großen Maßes an Mut und Entschlossenheit. Dabei ist es nicht von Belang, ob man diese Verantwortung wollte, in sie hinein gewachsen ist oder auf einmal unausweichlich mit ihr konfrontiert wurde. Verantwortung ist unausweichlich und kann höchstens aufgeschoben aber nuicht abgewendet werden. Es liegt lediglich in unserer Hand, wie wir mit ihr umgehen, was wir daraus machen. Denn Verantwortung ist nichts negatives. Verantwortung lässt uns reifen und macht uns unsere Handlungen bewusster.

Auch Lila Merriweather sieht sich bereits in jungen Jahren mit sehr viel Verantwortung konfrontiert. Ihre Mutter hat sich dem Schutze wohlhabender Familienmitglieder gewidmet. Sie und Lila reisen durch die Gegend und landen im Sommer doch immer wieder in Cloudburst Falls. So kommt es eines Sommers dazu, dass Lilas Mutter den Tod findet und unsere Protagonistin von heute auf morgen mehr oder weniger alleine da steht.


Seit diesem tage an, sieht sie in Mo ihren einzigen Verbündeten. Obwohl sie bei ihm wohnen könnte, zieht es vor, ein selbstständiges Leben zu führen. Anfangs noch in Pflegefamilien, entscheidet sie sich relativ schnell für ein komplett autarkes Leben. Sie nimmt Diebesaufträge an, sorgt für ihren eigenen Lebensunterhalt und taucht unter. Wohnt alleine und verzichtet bewusst auf Hilfe von außen. Sie möchte nicht länger auf Hilfe angewiesen sein und kapselt sich bewusst von jeglichen Menschen in ihrem Umfeld ab.

Lila hat also schon früh gelernt was es heißt, Verantwortung zu übernehmen. Sie verlässt sich nicht länger darauf, dass andere ihr helfen, sondern sie steht für sich ein. Sie kämpft um das zu erreichen was sie will und ist sich dessen vollkommen bewusst, dass jede ihrer Handlungen Reaktionen nach sich ziehen. Sie lebt frei nach zwei Mottos. Das erste ist "Jeder ist seines Glückes Schmied" und das andere "Jeder ist sich selbst der Nächste". Doch was sie darüber vollkommen vergisst, ist die Tatsache, dass man Menschen in seinem Umfeld hat, die einem gerne helfen. Man muss nicht die Last der Welt auf eigenen Schultern tragen. Manchmal hilft es bereits, sich anderen Menschen einfach zu öffnen. Ihnen Vertrauen zu schenken und eine selbst eine Stütze zu sein.


Als sie eines Tages jedoch das Leben eines der wichtigen Sinclairs rettet, dem Sohn von Claudia, dem Familienoberhaupt, ändert sich ihr Leben schlagartig. Bereits davor hatte sie eine große Eigenlast zu tragen, doch nun ist es ein weiteres Leben das in ihren Händen liegt. Sie soll seinen Bodyguard spielen. Ihr eigenes Leben tagtäglich für seines aufs Spiel setzen. Ist sie bereit dafür? Ihr bleibt keine andere Wahl und so stürzt sie sich mitten hinein, versucht ihr bestes zu geben und findet im Laufe des Buches ihre eigene Mitte. Sie lernt was es bedeutet, Freunde zu haben, sich anderen Menschen anzuvertrauen. Ihnen blind zu vertrauen und für sie da zu sein um eigene Ängste zu nehmen.

In dem Buch "Black Blade" verarbeitet Jennifer Estep eine große Bandbreite an verschiedenen Aspekten der Verantwortung. Mir persönlich hat es viel Spaß gemacht, Lila auf ihrem Weg zu begleiten


Auf welche Themen dürft ihr euch dieses Mal freuen?

Disziplin 1: Weltenentwurf
Disziplin 2: Fiktion/Wirklichkeit
Disziplin 3: Übernahme von Verantwortung

Ihr dürft gespannt sein und euch auf ein tolles Gewinnspiel freuen. Verfolgt dazu einfach unsere Beiträge und befolgt die Anweisungen am siebten Tag unserer Aktion, dem BOOKdown. Hier habe ich für euch nochmal alle einzelnen Stopps aufgelistet:

Disziplin: Weltenentwurf
23.11. Der Weltenentwurf von Zodiac  // bei Ally
24.11. Der Weltenentwurf von Black Blade  // bei Laura

Disziplin: Fiktion/Wirklichkeit
25.11. Zodiac und "unsere Welt" // bei Natascha
26.11. Black Blade und "unsere Welt" // bei Ally

Disziplin: Übernahme von Verantwortung
27.11. Lilas Übernahme von Verantwortung // bei Laura
28.11. Rhos Übernahme von Verantwortung // bei Natascha

Endfazit
29.11. Bookdown (Endfazit) + Gewinnspielstart // auf allen drei Blogs



Was ihr tun müsst, um an unserer Verlosung teilzunehmen? Lest unsere Beiträge am besten ganz genau und schaut zum Bookdown auf unseren Blogs vorbei. Dort erfahrt ihr alles nähere :)

Tipp: Ein hohes Ethos bestimmte sein Handeln



Kommentare:

  1. Yey, jetzt bin ich gespannt wie es mit Lila aussehen wird :)
    Verantwortung für sich und andere zu übernehmen ist nicht immer leicht und wenn sie sogar den Bodyguard spielen soll wird es nicht unbedingt besser. Bin sehr gespannt!
    Liebe Grüße!
    Nadine♥

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Natascha,

    vielen Dank für den tollen Beitrag :D
    Die Blogtour hat mich noch neugieriger auf Black Blade gemacht :D
    Verantwortung zu übernehmen ist nie einfach. Sei es für ein Kind, ein Tier,
    oder einem anderen Menschen gegenüber. Viele sind der Verantwortung
    einfach nicht gewachsen, aber, wenn sie Hilfe annehmen, können
    auch sie es schaffen.

    Lieben Gruß, Yvonne
    yvonne.rauchbach@freenet.de

    AntwortenLöschen