Das Juwel - Die Gabe von Amy Ewing





Preis:  16,99 €
Format:  Gebunden
Seitenanzahl:  448
Genre:  Young Adult
Reihe:  Das Juwel
Verlag:  Fischer Verlage
ISBN:  978-3-8414-2104-3
Altersempfehlung:  -
Muss ich haben! - Leseprobe









Rezension zu Teil 1
Rezension zu Teil 2


Heute ist mein letzter Tag als Violet Lasting. So früh am Morgen sind die Straßen im Sumpf noch ruhig, man hört nur das Stapfen eines Esels und das Klirren von Glasflaschen, als ein Milchkarren vorbeifährt.


Prunkvolle Schlössen, schöne Kleider, rauschende Feste. Stell dir vor, du wirst aufgrund deiner Begabung für ein solches Schwelgen im Luxus auserwählt. Du darfst im Palast der Herzogin wohnen. Aber was passiert, wenn du ihr trotz deines herausragenden Talents und deiner außergewöhnlichen Schönheit nicht geben kannst, was sie verlangt?


Amy Ewing ist in einer Kleinstadt in der Nähe von Boston aufgewachsen und hat in New York Kreatives Schreiben studiert. Die Autorin wohnt im New Yorker Stadtteil Harlem und verbringt ihre Zeit mit Schreiben, Käse essen und gelegentlichem Schauen von "Vampire Diaries"-Folgen. (Quelle: fischerverlage, Bild: Navdeep Singh Dhillon)



Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr. Gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken. 

Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen? Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.



Eine ergreifende Geschichte ...

Violet Lasting ist eine faszinierende, sympathische und kluge Persönlichkeit. Sie wird recht früh aufgrund ihrer Begabung von ihrer Familie getrennt. Lässt Mutter, Schwester und Bruder zurück, besser gesagt muss sie ihre Familie zurücklassen. Sie hat gar keine andere Wahl. Dann kommt sie in eine Einrichtung, in der alle Mädchen mit einer besonderen Begabung ein paar Jahre unterrichtet werden, bis sie soweit sind um bei der großen Auktion an eine der meistbietenden Damen dort verkauft zu werden. Diese Einrichtung nennt sich Southgate, eine Verwahranstalt, in der die Mädchen, auch Violet seit ihrer Pubertät zu sogenannten Surrogaten ausgebildet werden. Natürlich lernt sie Freundinnen in dieser Einrichtung kennen, von denen sie aber allerdings nicht weiß, ob sie sie jemals wiedersehen wird. Um einzuschätzen wie gut diese Begabung der Mädchen ist, werden sie ständigen Tests unterzogen, diese Tests oder auch sobald sie ihre Fähigkeiten einsetzen ist teilweise sehr schmerzhaft für die Surrogaten und sie sind danach erschöpft. Nach ihren Ergebnissen werden die Mädchen aus dem Abschlussjahr in Nummern von 0 bis 200 eingestuft. Je höher die Zahl, desto besser und damit auch wertvoller können sie sein. Denn wie schon in "Zum Buch" erwähnt, sollen die Mädchen den reichen Damen im Juwel meist ein Kind schenken, und je besser die Gene, die Begabung, desto besser kann das Kind werden. 

Die Stadt in der das Buch spielt, ist in fünf Kreise aufgeteilt, die jeweils durch Mauern voneinander getrennt sind. Ähnelt ein bisschen dem Prinzip von "Panem". Denn das Juwel ist der reichste Bezirk, der Sitz der höchsten Klasse und thront auf dem Hügel im Zentrum, der Ort, an dem auch der Fürst und die Fürstin wohnen. Um "das Juwel" herum befindet die "die Bank", dort leben Geschäftsleute und Kaufleute, "die Farm", eine rießige Landwirtschaftsfläche wo alle Nahrungsmittel angebaut werden, "der Schlot", dort befinden sich die Fabriken, "der Sumpf", ein äußerst armer Bezirk, in dem die meisten Menschen wohnen, auch wenn sie in anderen Bezirken arbeiten, hier stammen auch Violet und ihre beste Freundin Raven her.

Ist es nun gut für die Mädchen, dass sie eine Chance auf ein besseres Leben bekommen? Oder dienen sie einfach nur für einen Zweck? Die Frau, die sich bei der Auktion einen Surrogaten ersteigert hat, ist nun verantwortlich für diesen und darf sie auch behandeln wie sie möchte. Ob die Herzogin vom See, die Violet ersteigert hat, eine freundliche Person ist und sie gut behandelt, oder ob sie Violet demütigt und ihr alle Freiheiten nimmt ... Violet ist ein kluges Mädchen, sie ist willensstark und notfalls zu jeglichem Kampf bereit. Sie hat ein großes Herz und wird nie vergessen wo sie herkommt und welche Werte die wichtigsten im Leben sind.

Ich habe das Buch in kürzester Zeit durchgelesen und kann es kaum erwarten, den zweiten Teil zu lesen. Ein wahnsinnig spannendes, mitfühlendes, trauriges und sprachlich schönes Buch, das jeder Fan des Young Adult Genres lesen sollte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen