Im Schlaf komm ich zu dir von J. R. Johansson





Preis:  14,99 €
Format:  Paperback
Seitenanzahl:  400
Genre:  Thriller
Reihe:  -
Verlag:  Heyne fliegt
ISBN:  978-3-453-26813-5
Altersempfehlung:  ab 13
Muss ich haben! - Leseprobe



Es ist über viele Jahr her, seit ich das letzte Mal geschlafen habe, und ich vermute, es bringt mich langsam aber sicher um.

Der siebzehnjährige Parker ist total am Ende: Seit vier Jahren hat er nicht mehr geschlafen. Stattdessen ist er dazu verdammt, Nacht für Nacht die Träume desjenigen mitzuerleben, dem er vor dem Schlafengehen zuletzt in die Augen geschaut hat. Er durchleitet fremde Ängste, erfährt dunkelste Geheimnisse - und darf niemals selbst träumen oder schlafen. Wenn sich nicht schnell etwas ändert, wird er sterben. Da trifft er Mia, und in ihren entspannenden Traumbildern findet er endlich Ruhe. Er beginnt sie zu verfolgen, um sicherzustellen, dass er in ihren nächtlichen Visionen landet. Doch damit erweckt er ihr Misstrauen. Denn sie wird schon längere Zeit von einem gefährlichen Stalker verfolgt. Plötzlich sind sie beide in höchster Gefahr.


Jennifer R. Johansson hat Public Relations und Psychopathologie studiert. Gerade letzteres hilft ihr sehr bei der Ausgestaltung ihrer Figuren. J. R. Johansson schreibt hauptberuflich und lebt mit ihrer Familie mitten in der Natur. (Quelle: Randomhouse, Bild: privat)

Dies ist das Debüt von Jennifer R. Johansson. Die Idee des Buches hat mich sofort gepackt. Ein Junge, der nicht mehr schlafen kann und die Träume von den Menschen sieht, denen er zuletzt in die Augen gesehen hat. Klingt spannend.

Parker ist eigentlich ein ganz normaler Junge. Er spielt Fußball, geht zur Schule, hat Freunde und könnte eigentlich das Leben genießen. Wenn da nicht seine Schlafprobleme wären. Seit vier Jahren hat er nicht mehr geschlafen, denn er durchlebt bei vollem Bewusstsein die Träume von anderen Menschen. Er kommt dabei nicht zur Ruhe und kann nicht selbst schlafen, obwohl sein Körper es dringend braucht, denn er weiß, dass ein Körper mit Schlafmangel irgendwann daran zugrunde gehen kann. Er "wacht" morgens auf und hat doch nicht geschlafen, was man ihm auch ansieht. Seine Mutter macht sich immer wieder Sorgen um ihn, denn seine ständige Müdigkeit und extreme Erschöpfung sieht man ihm an. 

In die Träume anderer Menschen einzutauchen hat etwas beängstigendes und teilweise auch zu persönliches. Wie der Protagonist davon erzählt, wovon andere Menschen träumen, von ihrem Leben, ihren Ängsten und ihren Sehnsüchten, dann ist man doch irgendwie froh, wenn man weiß, dass die Träume auch wirklich die eigenen Träume bleiben. 

Relativ zu Beginn trifft er auf Mia, eine neue Schülerin an seiner Schule, die ihn fasziniert. Aber nur aus einem bestimmten Grund. In ihren Träumen ist es ihm das allererste Mal gelungen selbst einzuschlafen und zur Ruhe zu kommen. An dem nächsten Morgen war er wie ausgewechselt und fühlte sich wie neugeboren. Ab da an war es für ihn klar. Er musste Mia jedes Mal als letztes in die Augen blicken, um wieder und wieder in ihre Träume eintauchen zu können und um sich auszuruhen. 

Die Autorin hat gekonnt die Spannung nach jedem Kapitel hochgehalten, damit der Leser kaum in Versuchung kommt das Buch am Ende eines Kapitels beiseite zu legen. Jedoch war mir leider schnell klar, was es mit dem mysteriösen Stalker, der Mia seit langer Zeit verfolgt, auf sich hat. Trotzdem fand ich es einen gut durchdachten und spannenden Thriller, der auch durch seinen klaren Schreibstil überzeugt hat.



Kommentare:

  1. Hallo Susy,

    das Buch habe ich auch schon im Regal stehen und ich bin total gespannt auf das Buch. Deine Rezension zeigt ja, dass es gut sein muss, da kann ich mich noch mehr drauf freuen.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Vanessa,
      Ja, freu dich auf das Buch :) Bin gespannt wie es dir gefällt ;)

      Liebe Grüße
      Susy

      Löschen
    2. Hey Vanessa,
      Ja, freu dich auf das Buch :) Bin gespannt wie es dir gefällt ;)

      Liebe Grüße
      Susy

      Löschen