Das Feuer des Mondes von Christian und Florian Sussner [Spielbuch]





Preis:  14,95 €
Format:  Taschenbucg
Seitenanzahl:  560
Genre:  Fantasy Spielbuch
Reihe:  -
Verlag:  Mantikore
ISBN:  978-3-939212-63-8
Altersempfehlung:  16
Muss ich haben!
Offizielle Website: http://www.dasfeuerdesmondes.de/


„Von dem Wesen, das dich angriff, wird in den Mythen Anmars erzählt: ein Schattendiener. Er wird dich jagen, solange du lebst."
Der Fluch des Raben lastet auf dir. Nur du allein kannst den düsteren Bann brechen! 

Erlebe das Fantasy-Spielbuch von Christian und Florian Sußner! 

Begib dich auf eine Reise durch unbekannte und gefährliche Lande. Erkämpfe dir den Weg bis zum heiligen Orakel des Fei. Der Schattendiener, Werwölfe und schwarze Feen stellen sich dir in den Weg!
Du musst dich bewähren, um am Ende gegen den finstersten aller Magier bestehen zu können.


Als der Autor dieses Buches mich angeschrieben und gefragt hat, ob ich sein Fantasy Spielbuch lesen und rezensieren würde, habe ich nicht lange überlegt. Ich hatte in meiner Kindheit bereits das ein oder andere Spielbuch verschlungen und diese geliebt. Leider sind diese im Laufe der Zeit immer mehr in den Hintergrund gerückt, bis ich sie nahezu vergessen habe. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal herzlich bei Sabine Lodge bedanken, denn sie hatte mich an den Autoren weiter empfohlen. Danke :) (Mehr Infos zu "ENGLISH LODGE" findet ihr hier)

Für alle, die nicht wissen, was ein Spielbuch ist, habe ich hier eine kurze Erklärung. Denn eines steht fest, "Das Feuer des Mondes" ist alles andere, als ein konventionelles Buch.
Das gesamte Buch ist in mehrere hundert (300 bis 400) nummerierte Abschnitte unterteilt. Der Leser beginnt bei Abschnitt 1 und wird nach dem Lesen vor eine Wahl gestellt. Je nach seiner Entscheidung wird bei einem anderen Abschnitt fortgefahren, der dem Leser dann erneut eine Wahlmöglichkeit eröffnet. Dies setzt sich so lange fort, bis man entweder den Schluss, die Auflösung, das Hauptende des Buches erreicht (üblicherweise der letzte nummerierte Abschnitt), oder zu einem Abschnitt gelangt ist, der das Scheitern oder den Tod des Spielers verkündet. (Quelle: Wikipedia)
Ein innovativer Zusatz ist in diesem Fall das Punktesystem und der interaktive Würfelteil, sowie das schriftliche Dokumentieren der Eigentschaften, Fortschritte oder gefundenen Gegenstände. Das reißt einen zwar leicht aus dem Lesefluss, da man das Lesen unterbrechen muss um sich etwas zu notieren, aber schlimm fand ich es nicht. Ich fand es hilfreich, meine eigenrn Aufzeichnungen zu haben, so konnte ich nicht durcheinander kommen, Entscheidungen rückverfolgen oder gar ändern. Wem das zu kompliziert ist, der kann sich aber auch getrost mehr auf das Lesen konzentrieren. Überdies hinaus ist es natürlich auch jedem selbst überlassen, wie ernst man den interaktiven Part des Buches verfolgt. Jeder kann das Buch also auf die Art und Weise lesen und genießen, die einem am meisten zusagt.

Für diejenigen, die sich gerne alles penibel notieren, denen nun aber das Bücher liebende Herz bei dem Gedanken blutet, in ein Buch zu schreiben, habe ich eine gute Nachricht. Ihr könnt euch sowohl die Karten als auch die Spielpläne, Listen etc herunterladen und beliebig oft ausdrucken.
» Hier könnt ihr die Landkarten herunterladen
» Hier könnt ihr den Abenteuer- und Ausbildungsbogen herunterladen
Auf diese Weiße kann man sich gleich mehrere Male in dem Buch verlieren.

Der Einstieg in das Buch ist eine kurze Einführung in die Welt und Geschichte. Es folgt eine kurze Erklärung und los gehts. Je nach Entscheidung, oder Würfelzahl springt man von Seite zu Seite und ist unterschiedlich schnell mit dem Buch fertig. Das erste Buch kann man somit in zwanzig Minuten fertig haben, oder aber auch in fünf. Das macht das Buch zu einem super Zeitvertreib. Ebenso für Schnellleser wie auch für Gelegenheitsleser.

Die Welt ist schön gestaltet, man fühlt sich stets mitten im Geschehen, an jeder Ecke wartet ein neues Detail, das die Geschichte geradezu lebendig werden lässt. Durch die Erzählperspektive wird man als Leser zusätzlich ins Geschehen miteinbezogen. Das liegt auch daran, dass die eigenen Entscheidungen maßgeblich den Verlauf der Geschichte beeinflußen. Zusätzlich zu der anschaulichen Welt, ist die Geschichte mit Illustrationen versehen, die das Bild perfektionieren.

Der Schreibstil ist ein weiterer Pluspunkt. Das Autorenduo trifft stets den richtigen Ton und passt die Erzählgeschwindigkeit an die jeweiligen Situationen an. Kampfszenen glänzen durch temporeiche Sprache und Schilderungen verlieren sich gerne im Detail und lassen ganze Welten vor dem inneren Auge entstehen. Anfangs fand ich den Einstieg in die Geschichte ein klein wenig holprig, da ich nicht wusste, wo die ganze Sache noch hinführen würde. Das hat sich aber bereits nach wenigen Seiten gelegt und ich konnte das Buch kaum noch aus den Händen legen!

"Das Feuer des Mondes" ist das erste Buch, dass ich tatsächlich zweimal gelesen habe, bevor ich es rezensiert habe. Und es wird auch definitiv nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich mich durch das Buch gerätselt habe. Ein tolles Buch mit vielen Möglichkeiten, dessen Geschichte im Gegensatz zu anderen nicht fest in Stein gemeißelt ist. Ich empfehle das Buch jedem erfahrenen Rätselbuchleser und jedem Neuling. Schreibt eure eigene Geschichte in fremden Welten und lasst euch in den Bann des Spielbuches ziehen :)


Kommentare:

  1. Hallo liebe Natascha,

    wow, das ist ja toll! Endlich wieder ein Spielbuch! Mir geht es genauso wie dir, dass ich ganz vergessen hatte, dass es so etwas gibt. Ich habe auch eines mit Vampiren, Werwölfen und Rittern zu Hause, das ich gefühlte 1000 Mal gelesen habe. :D Ich habe mich sogar selbst mal am Schreiben eines Spielbuchs probiert und wie ich finde, gar nicht so ungeschickt.

    "Das Feuer des Mondes" kommt gleich mal auf meine Wunschliste, denn es ist ein echtes Must-Have. Danke für die Vorstellung!

    GLG
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Ich hoffe, dass dir das Buch genauso gefallen wird, wie es auch mir gefallen hat :)

      Löschen