Blogtour zu "Der tiefe Fall der Cecilia Price"

♥lich Willkommen zum letzten Tag unserer Blogtour rund um Cecilia Price. Heute erwartet euch ein tolles Interview mit der Autorin. Wie sie zum Schreiben gekommen ist, ob das schon immer ihr Wunsch war und wie sie beim Schreiben vorgeht? Ob das Buch einen Bezug zur Realität hat und was ihre nächsten Projekte sind? All das und noch viel mehr erfahrt ihr heute. Und die tollen Gewinne möchte ich euch natürlich auch nicht vorenthalten!



Heute habe ich für euch das Interview mit der Autorin Kelly Fiore. Sie hat das Buch "Thicker than Water", zu Deutsch "Der tiefe Fall der Cecilia Price" geschrieben, ein Y. A. Buch, das sich mit Drogenmissbrauch, Schuld und Persönlichkeitsstörungen auseinander setzt. Vielen Dank, dass du dir die Zeit für unsere Fragen genommen hast Kelly. 

Würdest du dich unseren Lesern zunächst bitte einmal vorstellen?  

 Natürlich!  Und ich habe zu danken, dass ihr mich interviewen wollt! Ich bin Autorin und lebe in Virginia in den Staaten. Ich schreibe Y. A. Fiction Bücher. Meine ersten beiden Bücher "Taste Test" und "Just like the Movies" erschienen 2013 und 2014 bei Bloomsbury.

"Der tiefe Fall der Cecilia Price" ist also nicht dein erstes Buch. Wolltest du schon immer Autorin werden? Wie kamst du zum Schreiben?

Bis zu einem gewissen Maß schon, ja, ich wollte immer Autorin sein - vielleicht, weil ich schon immer geschrieben habe. Meine erste (sehr kurze) Kurzgeschichte habe ich schon in der ersten Klasse geschrieben. Es liegt mir im Blut - meine Mutter war auch Autorin.  Es ist also so etwas wie ein Familiengeschäft.

 Interessant :)
Hast du so etwas wie eine Schreibroutine, die dir das Schreiben erleichtert?

Es gibt Zeiten, in denen fällt mir das Schreiben einfacher. Ich würde aber nicht so weit gehen und behaupten, dass ich Routine habe, aber mein Freund und ich haben drei Kinder. Wenn sie alle hier sind , schaffe ich also nicht so viel. Und dennoch schaffe ich es immer, das Schreiben irgendwo reinzuquetschen. Besonders, wenn ich zu einer gewissen Deadline abliefern muss.

Wenn dir eine neue Idee kommt, wie fängst du dann an? Schreibst du die Idee auf, steckst du erst den Handlungsrahmen ab? 

Ich bin definitiv ein Plotter! Wenn ich eine potentiell gute Idee habe, stecke ich normalerweise immer den Handlungsrahmen ab oder schreibe eine Zusammenfassung, dann arbeite ich die Charaktere und Action Szenen aus. Ich habe das Buch also schon zum größten Teil zu Papier gebracht, bevor es an die eigentliche Schreibphase geht.

Gehen wir davon aus, dass du eine bereits fertig geplottete Geschichte hast. Passiert es, dass du etwas von Grund auf noch einmal änderst? Oder dass du deine Geschichte so lange umschreibst, bis du zufrieden bist?

Wenn du damit meinst, ob ich flexibel bin und Sachen auch ändere, dann absolut. Die Veränderungen, vor allem aber auch Anpassungen, passieren ständig und es hilft mir sogar, an der Geschichte zu arbeiten. Manchmal muss man kürzen, an anderen Stellen muss man der Geschichte erlauben, sich nach allen Seiten auszudehnen. Es kommt ganz auf das Buch an

Liest du auch gerne? Wenn ja, was war das schlechteste Buch, das du je gelesen hast?

Ich lese gerne - nein ich liebe es! Ich denke, dass es essentiell ist als Autor viel zu lesen. Aus diesem Grund jkann ich glaube ich nicht sagen, dass ich ein "schlechtestes Buch" habe. Ich versuche lediglich gute Bücher zu lesen um positives aus den Büchern ziehen zu können, die ich lese.

Lass uns einmal über dein Buch sprechen. Während wir dein Buch gelesen haben, haben wir uns alle gefragt, ob dein Buch pure Fiction ist, oder ob es tatsächlich Parallelen zum wahren Leben gibt?

Für dieses Buch habe ich sehr viel Recherchearbeit betrieben, um die Atmosphäre einer Familienkrise perfekt einzufangen. Außerdem weiß ich aus eigener Erfahrung, mit welchen Schwierigkeiten sich Familien konfrontiert sehen, mit einem Familienmitglied, das süchtig nach verschreibungspflichtigen Schmerzmitteln  ist. Es ist also beides, ein fiktionales Buch und eines, dass seine Wurzeln in realen Problemen hat.

Wie hast du recherchiert?

Meine Recherche war unheimlich umfangreich! Ich habe Dokumentationen über Sucht geschaut und Bücher zu diesem Thema und der Rehabilitation gelesen. Ich habe sogar Einblicke in therapeutische Behandlungen erhalten. Ich wollte einfach voll über alle Level der Sucht - vom Süchtigen selbst, bis hin zum Doktor, über alle Menschen dazwischen - im Bilde sein.

Wie gefällt dir das deutsche Cover? 

Ich LIEBE das deutsche Cover - Ich erinnere mich noch daran, als ich es das erste mal sah, ich war so beeindruckt davon, wie es die Metapher eines Mädchen am Rande des Abgrunds vermittelt. Ich denke, dass es zugleich hoffnungsvoll ist und vage (auf positive Weise!). Man weiß nicht, ob sie gerade dabei ist, ins Wasser zu springen, oder ob sie sich am Ende selbst retten wird.

Zu guter Letzt wüssten wir natürlich alle gerne, ob noch mehr Bücher in Planung sind? An was schreibst du denn im Moment? Wir würden uns alle über einen kleinen exklusiven Einblick freuen :)

In den Staaten habe ich eine Kurzgeschichten Anthologie mit 12 anderen Autorin geschrieben, die im September veröffentlicht wird. Sie heißt:

"Among the Shadows: 13 Stories of Darkness and Light"

Nächstes Jahr wird mich die Veröffentlichung von "Thicker than Water" in Nordamerika ganz schön auf Trab halten und ich freue mich bereits darauf.

Vielen Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, all unsere Fragen zu beantworten! Es war ein schöner Einblick in das Leben einer Autorin und in ihre Recherche Arbeit :)


Und somit sind wir auch schon beim Schluss unserer Blogtour angekommen. Ich hoffe, ihr hattet viel Spaß, habt einiges informatives erfahren und Lust auf das Buch bekommen! Wie es bei Blogtouren nunmal immer der Fall ist, könnt auch bei uns einiges gewinnen. Der Verlag stellt zwei Exemplare des Buches zur Verfügung. Und um zu gewinnen müsst ihr nichts anderes tun, als uns eine Frage zu beantworten :)

» Kelly Fiore hat die These aufgestellt, dass Autoren generell lesen. Drehen wir diese These doch einmal um, wer von euch schreibt zusätzlich zum lesen und was schreibt ihr so? «




24. Juli: http://www.lilstar.de bei Nicole // Protagonisten-Interview
25. Juli: http://schnuffelchensbuecher.blogspot.de bei Kathleen // Drogen
26. Juli: http://skyline-of-books.blogspot.de/ bei Laura // Schuld
27. Juli: http://kielfeder-blog.de/ bei Ramona // Verdrängung und Reue
28. Juli: http://www.juliaslesewelt.blogspot.de/ bei Julia // Schuld
29. Juli: http://bookdibluempf.blogspot.de/ bei Natascha // Interview mit der Autorin

Allgemeine Teilnahmebedingungen
  1.  Die Teilnahme ist bis einschließlich zum 2. August 2015 möglich. Am Montag darauf erfolgt die Auslosung, die Gewinner werden im Laufe dieses Tages auf allen Blogs verkündet. 
  2. Es muss eine gültige Kontaktmöglichkeit (e-Mail Adresse) angegeben werden (Eintragung ins Kontaktformular genügt, alternativ könnt ihr eure e-Mail Adresse auch per Mail an uns schicken)
  3. Wie oben beschrieben gibt es pro beantwortete Frage ein Los.
  4. Um zu gewinnen solltet ihr min. 18 Jahre alt sein oder die Erlaubnis eurer Eltern haben
  5. Die Gewinner erklären sich damit einverstanden, dass ihre Namen im Rahmen des Gewinnspiels genannt werden und ihre Adressen zwecks Buchversand an den Coppenrath Verlag übermittelt werden. 
  6. Die Gewinner werden per e-Mail benachrichtigt und haben dann eine Woche Zeit ihre Adresse mitzuteilen.



Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    Hm, ich habe einmal eine Art Protestgedicht beschrieben, aber auch nur einem guten Freund zum lesen gezeigt und das war es denn auch.

    Danke für diese tolle Blogtour....LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,

    danke für das schöne Interview. Bei dem Buch war die Recherchearbeit bestimmt sehr interessant. Ich finde es ja wahnsinn wie man es überhaupt schafft bei drei Kindern noch zu schreiben. Ich glaube ich bräuchte dann immer den Druck um das zu schaffen ;-).
    Das Cover finde ich übrigens auch sehr schön. Die Autorin hat es toll beschrieben.

    So aber nun zu deiner Frage: Ich selber schreibe nicht. Ich glaube ich habe einfach nicht die Fanatsie, Lockerheit und das Durchhaltevermögen. Ich lese also lieber weiterhin die tollen Geschichten von den Autoren :-).

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    Danke für eure tolle Blogtour!

    AntwortenLöschen
  3. Hallihallo :-)
    ihr habt eine interessante Blogtour zu dem Buch gemacht, jetzt bin ich wirklich sehr gespannt und neugierig darauf.
    Ich schreibe leider auch nicht, ich habe in dem Bereich glaub ich zu wenig Geduld mit mir selbst, Fantasie hab ich allerdings genügend *g* behaupte ich jetzt mal so.
    Viele liebe Grüße Lena

    Erreichbar wäre ich unter BlueOcean8519(at)AOL.com

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen Natasha,

    ich schreibe auch nebenbei, nämlich High Fantasy.
    Wenn es irgendwann soweit ist, werde ich unter dem Pseudonym Katherine Gold veröffentlichen,
    aber noch ist die Geschichte nicht zu Ende geschrieben.

    Liebe Grüße Sarah
    http://booksonpetrovafire.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Hi!

    Ich schreibe eigentlich nicht, bzw. lediglich Aufsätze für die Schule, aber die zählen meiner Ansicht nach nicht.
    Früher (als Grundschülerin) habe ich durchaus ein paar Entwürfe begonnen, aber mir hat immer das Durchhaltevermögen gefehlt. Heute mangelt es mir zwar nicht unbedingt an brauchbaren Ideen, dafür aber an Zeit und Willensstärke. Das klingt wahrscheinlich ziemlich nach billigen Vorwänden, und das sind sie eigentlich auch ... Vielleicht wage ich ja irgendwann in naher Zukunft einen neuen Versuch?

    LG frostyface
    (lovelylibri[at]gmail.com)

    AntwortenLöschen