Mandeljahre von Katrin Tempel


Preis:9,99 €            
Format:Taschenbuch
Seitenanzahl:318
Genre:Roman
Reihe:-
Verlag:Piper
ISBN:978-3-492-30497-9     
Altersempfehlung:--
Muss ich haben :) - Leseprobe





"Einen Moment, gleich habe ich ihn."
Katharina wühlte in ihrer Handtasche zwischen Geldbeutel, Puderdose, Handy, Taschentüchern und Sonnenbrille, bis der unförmige Schlüsselanhänger aus Metall in Form einer Kaffeekanne zum Vorschein kam. Auf dem Bauch der Kanne war sogar ein grinsendes Gesicht abgebildet.


Dort wo die Mandelbäume blühen ...

Als Katharina die Jugendstilvilla ihrer Familie an der pfälzischen Weinstraße entrümpelt, findet sie Fotoalben und Erinnerungsstücke ihrer Urgroßmutter Marie. Die empfindsame Ehefrau eines gnadenlosen Großunternehmers erlebte den Aufstieg und Fall einer deutschen Kaffeeröster-Dynastie in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts - und sie verheimlichte ihre wahren Gefühle für den Mann, den sie nicht lieben durfte.


© Picture Alliance/ Katrin Tempel
Katrin Tempel wurde in Düsseldorf geboren und wuchs in München auf. Nach ihrem Geschichtsstudium arbeitete sie als Journalistin, heute ist sie Chefredakteurin der Zeitschrift "LandIdee". Außerdem schreibt sie Drehbücher (unter anderem den historischen ZDF-Zweiteiler "Dr. Hope") und Romane. Mit "Holunderliebe" und "Mandeljahre" gelangen ihr große Publikumserfolge. Unter dem Namen Emma Temple veröffentlichte sie bei Piper weitere Romane, zuletzt "Die Nebel von Connemara". SIe lebt mit ihrem Mann und der gemeinsamen Tochter in Bad Dürkheim an der Weinstraße.


Bei der Testamentseröffnung nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter erfährt Katharina, dass sie eine alte Jugendstilvilla in Bad Dürkheim geerbt hat. Beim Ausräumen des rießigen Kellers stößt sie auf alte Fotografien und Dokumente. Schon bald ist ihr Interesse geweckt, und sie beginnt, ihre eigene Familiengeschichte zu erforschen. Dabei kommen die Geheimnisse einer längst vergangenen Zeit ans Licht ...

Ihre Urgroßmutter Marie, geborene von Rabenhorst, war mit dem erfolgreichen Fabrikanten Carl Hauer verheiratet, der seinen aus Kräutern und Früchten zusammengestellten "Quieta"-Kaffee-Ersatz in die ganze Region verkaufte. Marie's Familie sichert Carl den Zutritt zu den besseren Kreisen der Gesellschaft. Er genießt das Leben, liebt den Erfolg, seine Villa und sein Auto - lässt sein Frau aber nie vergessen, dass er durch die Heirat zugleich ihre verarmte Familie vor dem Ruin gerettet hat. Am Vorabend des Ersten Weltkrieges blüht das Geschäft mit dem Ersatz-Kaffee, und Carl eröffnet Filialen in Augsburg, in Leipzig, ist viel unterwegs. Doch dann lernt die lebenslustige Marie bei einem Spaziergang durch einen nahe gelegenen Mandelhain den naturverbundenen Weinkommissionär Jacob kennen ...


Ein Roman, den ich wirklich nur schwer aus den Händen legen konnte.


Schon das Cover fand ich passend zum Frühling gestaltet und der Klappentext hat mich überzeugt es zu lesen. 

Die Geschichte beginnt mit dem Prolog, der in der Gegenwart spielt. Ab dann beginnt die eigentliche Geschichte, die sich komplett bis hin zum Epilog in der Vergangenheit befindet. So konnte man die Geschichte besser verfolgen, anstatt diese, wie bei anderen Büchern über Tagebucheinträgen oder Geschichten von Erzählenden aus der Gegenwart zu erfahren. 

Wie schon oben erwähnt, findet Katharina, im Jahr 2015 bei dem Ausräumen des Kellers einige alte Fotos und Briefe. Sie findet das Tagebuch ihrer Urgroßmutter Marie und nimmt den Leser anschließend mit in eine Zeit von 1907 bis 1945. Eine Zeit, die durch Kriege und schlimme Zeiten geprägt wurde. Die Autorin hat diese Zeit so ausdrucksvoll wie möglich beschrieben und dargestellt, sodass der Leser sich direkt vorstellen könnte, wie es war zu dieser Zeit zu leben. Durch die bildhafte Darstellung konnte man sich direkt aus seinem Wohnzimmer in die Zeit von Marie hineinversetzen. Die geschichtlichen Zusammenhänge und teilweise auch wahren Begebenheiten sind klar und detailliert recherchiert und machen diesen Roman zu etwas besonderem. Aufgrund der Geschichte, könnte man denken, dass es kaum eine Spannung gibt in dem Buch, aber durchgehende und intensive Spannung ist hier in dieser Geschichte vollkommen vorhanden. Der Leser begibt sich quasi von einer Szene in die nächste. 

Ein wirklich traumhaftes Buch, mit einer wundervollen Geschichte, die gelesen werden muss!


Ein Herzliches Dankeschön an den Piper Verlag, der mir die Möglichkeit gegeben hat diesen tollen Roman zu lesen und anschließend zu rezensieren. 




Kommentare:

  1. MIch hat das Buch auch begeistert! Es war eines meiner April-Highlights!
    LIebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,
      freut mich, dass es dich auch begeistert hat :)
      Liebe Grüße

      Löschen