Blogtour zu "Wildboy 01 - Die Stimme des weißen Raben" // Der Rabe als mystisches Wesen

♥ lich Willkommen zu Tag 4 unserer Blogtour rund um das Buch "Wildboy" von Jacob Grey. Ihr kennt nun das Buch, die Charaktere und Bösewichte, sowie den Schauplatz in dem das Buch spielt. Doch das Buch hat den Untertitel "die Stimme des weißen Raben", was hat es also damit auf sich? Heute möchte ich euch ein klein wenig über Raben erzählen.




Usprünglich stammen die Raben, wie wir sie kennen aus den Tropenwäldern Südostasiens. Nach und nach besiedelten sie weite Teile Europas, Sibirien und mittlerweile findet man sie auch in Nordamerika. Doch Rabe ist nicht gleich Rabe. Entgegen zum Spatz, oder der Amsel gehören mehrere Tiere der Familie der Rabentiere an. Zu ihnen gehören der in Deutschland beheimatete Kolkrabe,  Dohlen, Elstern und Eichelhäher.

Im allgemeinen Sprachgebrauch setzen wir Raben oft mit Krähen gleich, doch ist das so auch richtig?An sich bilden Krähen und Raben die Gattung Corvus in der Familie der Rabenvögel (Corvidae). jede Krähe ist somit auch gleichzeitig ein Rabe. Doch nicht alle Raben sind Krähen. In der Regel sind Raben größer und robuster gebaut. Das Gefieder ist meist schimmernder und klarer gezeichnet und die Schnäbel sind kürzer, breiter und häufig nach unten geneigt. Das Gefieder der Krähe ist stumpf und ihre Augen sind nicht selten von einer hellen Iris umrahmt, was zu einem unsympathisch starren Blick führt. Zudem kann man Krähen und Raben leicht am Verhalten auseinander halten. Krähen sind Aasfresser und fühlen sich von allem gänzenden angezogen.


Nun da wir die beiden Tiere auseinander halten können kommen wir zum mystischen Aspekt. Viele von uns verbinden starke Gefühle mit den Tieren, seien es mystische Schwingungen, Verbundenheit und Faszination oder Abscheu und Angst. Doch was hat es damit auf sich?

In vielen Kulturen wird der Rabe für seine überragende Intelligenz, sein schillerndes Gefieder uns seine mystische Ausstrahlung bewundert bis hin zu verehrt. Hier habe ich einige Mythen um die Tiere für euch gesammelt:

Bei den Germanen erzählte man sich, dass das Rabenpärchen Hugin und Munin täglich Botengänge für den Göttervater Odin fliegt. Sie fliegen bei Sonnenaufgang fort, kehren bei Sonnenuntergang wieder und setzen sich auf Odins Schulter, um ihm die Neuigkeiten zuzuflüstern. Hugin bedeutet “der Gedanke”, Munin “das Gedächtnis”. Aus kulturanthropologischer Sicht geht man davon aus, dass das Rabenpärchen Hugin und Munin das fehlende linke Auge von Odin ersetzen sollen, das Odin einst geopfert hatte, um Weisheit zu erlangen.


Bei den Kelten wird der Mythos um die Raben schon ein wenig düsterer, fast schon unheilgeschwängert. Morrigan, die Göttin des Todes, soll die Seelen von in der Schlacht gefallenen Kriegern in der Gestalt eines Raben holen und nach Walhalla fliegen. Walhalla ist die sog. Ruhmes- und Ehrenhalle in der Anderswelt, in welcher die Seelen verstorbenener Soldaten gebracht werden. Man nennt Walhalla auch “Halle der Gefallenen”.

Eine Rolle spielt die Krähe auch in nordamerikanischen Indianer-Märchen, wo sie im Gegensatz zu westafrikanischen Märchen eine positive Rolle inne hat. In Indien begleiten Krähen die Göttin Kali. In christlichen Sagen ist die Krähe der Bote des Heiligen Oswald. Hexen und Zauberer vermögen sich in Krähen zu verwandeln, ein Motiv, das der Kinderbuchautor Otfried Preußler sehr ausführlich in seinem Buch Krabat aufgegriffen hat.


In der heutigen Zeit sind Raben jedoch am bekanntesten als sogenannte Krafttiere. Auch ich habe dieses Wort zum ersten Mal im Zuge meiner Recherchen gefunden, musste aber feststellen, dass ich das Beschriebene längst kannte. Wikipedia sagt dazu:
Krafttier ist ein Begriff für ein Geistwesen in Tiergestalt, das in der Esoterik und im Neoschamanismus verwendet wird. Es wird als spiritueller Wegbegleiter oder als Seelengefährte beschrieben. Krafttiere werden in der Esoterik auch Geisttiere oder Totemtiere genannt.
Man geht als davon aus, dass Menschen eine Verbindung zu gewissen Tieren eingehen können. Ein Mensch kann einen Wegbegleiter und Seelengefährten haben und der Rabe nimmt unter ihnen einen der höchsten Ränge ein, da ihm die meisten und mystischsten Eigenschaften zugewiesen werden.

Der Rabe ist ein Gestaltwechsler, kann in die Zukunft sehen und ohne Probleme ins Jenseits und wieder zurück fliegen. Menschen mit dem Krafttier Rabe können von diesen Eigenschaften Gebrauch machen, denn auch sie tragen Magie in sich. Die Magie der Raben. In der Esoterik spricht man von Kraftübertragung, denn der Rabe überträgt seine eigene Kraft auf den Menschen. Zudem wird der Rabe als Hüter allen Wissens angesehen. Menschen, die eine Verbindung mit einem Raben eingehen wird daher geraten, weise mit ihrem Wissen umzugehen und die eigenen Worte stets abzuwägen.


Auch in der Traumdeutung gibt es eine eigene Kategorie zu Raben. Wer von Raben träumt, so sagt man, dem schwant ein Unheil. Der allwissende Rabe sucht den Mensch in seinen Träumen auf und warnt ihn vor dem Bösen, gibt ihm so eine Chance, sein Schicksal zu ändern und dem drohenden Unheil zu entgehen. In all seinem Unglück wird dem Raben also immer noch eine positive Rolle zuteil. Ist der Traum von der Grundstimmung her jedoch durchweg positiv, so bedeutet der Rabe Kontakt zu Verstorbenen. Die verstorbene Seele kann im Körper eine
s Raben aus dem Totenreich zurückkehren und seine engsten Vertrauten im Traum besuchen.

Und warum behandele ich gerade so ein mystisches Thema? 

In unserem Buch ist der Protagonist Caw eine sogenannte Wildstimme und kann mit Raben reden. Seit er sich erinnern kann begleiten ihn seine drei Raben, sprechen mit ihm und spenden Trost in dunklen Stunden. Einer von ihnen ist weiß, schweigt und eine mystische Aura umgibt ihn ab der ersten Sekunde, in der er erwähnt wird. Was es allerdings mit den Raben auf sich hat und warum Caw sie hören kann? Das dürft ihr selbst rausfinden :)


Natürlich könnt ihr auch bei dieser Tour etwas gewinnen. Was ihr dafür tun müsst? Ganz einfach, beantwortet meine Frage mit einem Kommentar und schon wandert Ihr in den Lostopf. Unter allen Kommentaren wird dann gelost. Viel Glück dabei!

Zu gewinnen gibt es eins von insgesamt drei Printexemplaren des Buches :)

Nun zu meiner Frage: 

>> Welchem Tier würdet ihr ähnlich mystische Eigenschaften zuordnen? <<

Ausgelost wird unter allen kommentierenden Bewerbern, mitmachen könnt Ihr bis einschließlich zum 06.06.2015. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt dann am 07.06.2015

Teilnahmebedingungen:
  1. Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten
  2. Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden (im Gewinnerpost) und damit dass ihre Adresse dem Verlag/Autor zwecks Gewinnversand übermittelt wird.
  3. Keine Barauszahlung der Gewinne möglich
  4. Keine Haftung für den Postversand
  5. Versand der Gewinne innerhalb Deutschland
  6. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Die Stopps unserer Tour sind:

27.05.  Buchvorstellung und Protagonisten // http://skyline-of-books.blogspot.de/
28.05.  Blackstone // http://juliaslesewelt.blogspot.de
29.05.  Bösewichte // http://missfoxyreads.blogspot.de/
30.05.  Raben als mystische Wesen // http://bookdibluempf.blogspot.de/
31.05.  Das Hörbuch // http://letannasblog.blogspot.de/
07.06.  Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs

Und nun wünsche ich euch noch viel Spaß bei unserer Tour. Morgen erfahrt ihr bei Astrid einiges interessantes über das Medium Hörbuch, das ich - wie viele wissen - sehr mag :)



Kommentare:

  1. Guten Morgen Natascha,

    ein wirklich sehr informativer Bericht, der mir gut gefallen hat. Für mich ist die Katze ebenfalls ein mystisches Tier, da viele dieses mit Hexen in Verbindung bringen und wir (meine Frau und ich) ebenfalls zwei Exemplare (als Katzen ;) ) besitzen. Und nein, meine Frau ist keine Hexe, obwohl .... :D nein kleiner Spaß

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    wirklich ein interessanter Beitrag und auch ein tolles Buch, dass ihr vorstellt.
    Für mich ist auf jeden Fall der Wolf ein mytisches Tier, da sich auch um ihn viele Mythen und Legenden ranken. Dabei meine ich nicht nur Werwölfe ;)

    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo und guten Tag,

    hm, da hat mir doch jemand meine Idee schon geschrieben mit der Katze..tz..tz. Aber ich glaube auch, dass das ein nahe liegendes Tier ist. Wenn man da mal kurz überlegt.

    Einhörner würden mir dann als nächstes Einfallen, auch sehr mystische Tiere oder?

    Danke für diesen sehr interessanten Beitrag heute..LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  4. Huhu.
    Für mich ist die Katze ein mystisches Tier, denn ich sehe das so wie Uwe.
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    für mich ist der Wolf ebenso ein mystisches Tier. Um ihn ranken sich ja auch viele Legenden und Mythen.

    Liebe Grüße
    SaBine

    AntwortenLöschen