Dohlenwinter von Anders Björkelid


Preis:14,95 €            
Format:Gebunden
Seitenanzahl:320
Genre:Fantasy
Reihe:Sunia & Wulf; Band 1         
Verlag:Ueberreuter
ISBN:978-3-7641-7018-9     
Altersempfehlung:12
Muss ich haben :)




Die Zwillinge Wulf und Sunia machen sich nach dem Tod ihres Vaters auf, das Rätsel ihrer Existenz zu ergründen. Wieso sehen die Mörder ihres Vaters genauso aus wie sie? Wer ist der Fremde, der mit ihrem Vater in einer ihnen völlig fremden Sprache sprach? Nur langsam und mit Hilfe der einflussreichen Bergherrin finden die beiden 13-jährigen heraus, dass die kommende Kälte mehr als nur ein harter Winter sein wird – die Herrschaft des Unwinters steht bevor, die mit scheinbar unbezwingbaren Mitteln ihr verlorenes Imperium wieder aufzubauen und alle ihre Gegner zu unterwerfen versucht. Werden die Zwillinge in die Fußstapfen ihres Vaters treten und den Winterkönig erneut stürzen können?

Auf das Buch "Dohlenwinter" bin ich bereits auf der Frankfuter Buchmesse aufmerksam geworden. Lange habe ich hin und her überlegt, doch zu Weihnachten hat es schließlich doch in mein Bücherregal gefunden. An dieser Stelle noch einmal ein ♥ liches Dankeschön an Laura, die das Buch mit unheimlich süßen Botschaften versehen hat! (natürlich hat sie nicht reingeschrieben, alles nur leicht pappende Post-Its, die sich ohne Probleme lösen lassen, keine Angst)

Doch wie fand ich das Buch? Der Einstieg war zugegebenermaßen verwirrend, was an dem Schreibstil des Autors liegt. Ich bin davon ausgegangen, dass aus der Ich-Perspektive erzählt wird, doch sobald von Sunia oder Wulf die Rede ist, wechselt der Erzählstil in die dritte Person. So etwas habe ich zuvor noch nie gelesen, fand es aber interessant und spannend zugleich. Später erschließt sich einem auch der Sinn dahinter, und rückwirkend finde ich es super gelöst!
Was mich jedoch auch jetzt noch verwirrt ist die Tatsache, dass einzelne Kapitel nicht wie der Rest des Buches in der Vergangenheit, sondern im Präsens geschrieben sind. Es ist aber alles in chronologischer Reihenfolge, daher, nunja.. Ein wenig verwirrend.

Die Protagonisten sind Wulf und Sunia. Von beiden fand ich Sunia sympathischer, sie ist weniger impulsiv und handelt bedachter. Sie lässt sich nicht blenden oder zu etwas hinreißen sondern ist ein rationales Mädchen. Doch gerade der Gegensatz des jungen Geschwisterpaares machte es für mich als Leser so interessant. Auch das Band, das beide verbindet ist mysteriös und hat viel Potential.

Die Welt, die Anders Björkelid geschaffen hat ist gleichermaßen real, so wie fantastisch. Es werden Stück für Stück immer mehr Fantasy Elemente eingespeist, die für die Protagonisten eigentlich genauso neu und unerwartet sein sollten, wie für den Leser auch. Leider hatte ich an vielen Stellen das Gefühl, dass sich Wulf und Sunia zu schnell mit allem abfanden. Die Art und Weise, wie von der Welt berichtet wird gefällt mir jedoch sehr gut. Der Autor schafft ein genaues Bild und lässt dem Leser gerade so viel Freiraum, eine eigene Welt, geleitet von seinen Vorstellungen, zu erschaffen. Es ist ein schmaler Grat zwischen zu viel und zu wenig, und hier ist nahezu von Anfang bis Ende ein gutes Gleichgewicht vorhanden.

Die Geschichte an sich war nett ausgedacht und spannend, endet in einem Bilderbuch Cliffhanger und baut vor allem auf einer eigenen Idee auf. Zu Beginn der Geschichte hätte ich mir gewünscht, dass es ein wenig langsamer voranschreitet, doch ab Seite 80 war es dafür umso schleppender. Der Autor hätte gut daran getan, sich mehr Zeit für den Einstieg zu nehmen, und die Handung in der Mitte ein wenig zu raffen. Alles in allem eine solide Leistung, ein Buch das es wert ist gelesen zu werden und den Leser in freudiger Erwartung auf die Fortsetzung zurücklässt :)
Eine Leseempfehlung für alle Fantasyfreunde, die einmal etwas außerhalb der typischen Vampir-Liebesromane lesen möchten.



Kommentare:

  1. Huhu meine Liebe <3
    Niiiiemals könnte ich in ein Buch schreiben! O.O Solch ein Frevel! Ach nein...halt...ich hab schon mal in ein Buch geschrieben, aber das waren Schulbücher, die zählen nicht :D Das waren Randnotizen in Effi Briest, Don Carlos und Co mit Bleistift, das ist ja was anderes und nicht so wie MEINE Bücher...Also es sind ja auch meine Bücher, klar, aber eben nicht MEINE, ach du weißt ja bestimmt was ich meine! ;)
    Ich freue mich, dass dir das Buch auch zugesagt hat (da war das Geschenk dann ja genau das richtige!) ;) Wobei ich die ganze Zeit felsenfest davon überzeugt war, dass es ein Einzelband ist O.O
    Nun jedenfalls hast du da mal wieder eine wunderschöne Rezension geschrieben, war ja nicht anders zu erwarten ;) Aber ich glaube, das Buch ist nicht so wirklich was für mich. Zum einen wegen dem Schreibstil und zum anderen wegen der Erzählweise :) Aber es freut mich sehr, dass dir das Buch dennoch gefallen hat <3
    Ganz liebe Grüße <3
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Laura :)

      Ich hab noch nicht mal in mein Exemplar von Faust oder Emilia Galotti geschrieben, schäme dich!! :D
      Ich hab auch erst von Julia erfahren, dass es eine Reihe ist und mich dann geärgert. So gerne würde ich mal wieder ein Standalone kaufen ohne dann davon überrascht zu werden, dass die Geschichte noch unendlich weiter geht..

      Danke dir, das ist lieb :)
      Ja, ich denke, dass ich es einfach zu einer Zeit gelesen habe, in der ich relativ zugänglich dafür war. Denn ehrlich gesagt, sogar im Nachhinein bin ich skeptisch :D

      Löschen