Blogtour zu "Gefrorenes Herz" von Mirjam H. Hüberli - INTERVIEW

Hallo und Herzlich Willkommen zu Tag 4 der Blogtour zu dem Buch 


"Gefrorenes Herz" von Mirjam H. Hüberli





Ich freue mich sehr euch bei dieser Blogtour die Autorin hinter dem Buch etwas genauer vorstellen zu dürfen.


Mirjam H. Hüberli
© Tabea Hüberli
© Tabea Hüberli
wurde als Zwilling in der Schweiz geboren und lebt dort noch mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern. Sie lebt in luftiger Höhe zwischen grünen Wiesen und dunklen Wäldern. Ihr Studium als Online-Redakteurin hat sie erfolgreich abgeschlossen und merkte dann schnell, dass das Schreiben ihre wahre Leidenschaft ist: "Und zwar das Schreiben von ihren eigenen Geschichten." Ihr erster Jugendthriller "Gefrorenes Herz" legte einen super Start hin und schließt sich schnell in die Herzen der Leser.




Zuallererst möchte ich mich herzlich bei Mirjam für die tolle Zusammenarbeit und die interessanten Antworten bedanken.


Das Interview

1. Im Jahr 2010 hast du dein Studium zur Online Redakteurin abgeschlossen und hast danach den großen Schritt in die aktive Autorenwelt gewagt. Was hat dir den Anstoß dazu gegeben?

Gute Frage. Während des Studiums habe ich mich intensiv mit dem Aufbau von Texten auseinandergesetzt und da wurde mir plötzlich klar, dass es das Schreiben selbst ist, was ich wirklich will. Dabei vergesse ich die Zeit, vergesse, dass ich Hunger und Durst habe - wobei, Kaffee geht immer ;) - denn beim Schreiben geht mein Herz auf.

2. Neben deinem Jugendthriller "Geforerenes Herz" hast du auch einige Kurzgeschichten und Kinderbücher geschrieben. Welches davon war dein allererstes Werk und hat es eine besondere Bedeutung für dich?

Mein allerserstes Kinderbuch liegt nach wie vor in der Schublade und dort wird es ziemlich sicher auch bleiben ;)

Meine erste Kurzgeschichte, die bei einer Ausschreibung ausgewählt wurde, was "Steinerne Zwiegespräche". Eine Fantasykurzgeschichte, die mir heute immer noch wichtig ist. Sie war ziemlich subtil und nicht für jedermann gleich gut verständlich und ich habe immer mal wieder überlegt, ob ich daraus nicht ein ganzes Buch schreiben soll ... aber naja, die Zeit, die Zeit ;)

Und das erste veröffentlichte Kinderbuch was "Plampi - nur eine Nacht", der eigentlich durch eine spontane Idee entstanden ist, nachdem mein Adventskalender im Jahr 2011 so viel Anklang gefunden hatte. Für diesen Kalender habe ich die Figur "Plampi" ins Leben gerufen und jeden Tag ein paar Zeilen und eine Zeichnung als "Advents-Törchen" online gestellt. Danach wurde ich immer mal wieder gefragt, ob ich Plampi nicht ein ganzes Buch widmen könne. Ich schrieb die Verlegerin vom Merquana Verlag an, noch ehe ich ein Expose hatte, und ich hatte tatsächlich Glück.


3. Wahnsinnig schön, witzig und liebevoll finde ich deine Geschichte zu Plampi. "Ein Hund mit leicht verwirrtem Blick und unverkennbaren Plampiohren ..." Was gefällt dir am Schreiben und Gestalten von Kinderbüchern am Besten? Haben deine Kinder hierbei einen kleinen Einfluss auf deine Ideen?

Dankeschön, das freut mich :)


Als ich ein Kind war, wollte ich immer unbedingt einen Hund. Das war mein allergrößter Wunsch, der dann auch eines Tages in Erfüllung ging <3 Und ich habe auch heute zwei Hude, deshalb wachsen meine Kinder automatisch in einem tierlieben Umfeld auf, was mich wiederum inspiriert, etwas über Tiere zu schreiben. Aber es war eigentlich eher mein Mann, der mich inspirierte. Es war seine Idee mit dem Adventskalender, und als ich den Hund skizzierte, damals war er noch namenlos, sagte er im Spaß: "Nenn ihn doch Plampi". Anfänglich sträubte ich mich dagegen, aber der Name blieb an dem Hund haften *g*.

4. Neben deinem Schreibtalent begeisterst du die Leser auch durch deine eigenen Bilder und Illustrationen. Wenn du eine neue Idee zu Charakteren, Gestiken, einer Mimik oder einer neuen Szene hast, zeichnest du diese erst auf Papier und schreibst danach deine Geschichten dazu auf oder genau umgekehrt?


Es gibt zwei Dinge, die ich skizziere. Zum Einen, sind das die Kapitelillustrationen und zum Anderen die Figuren. Die Figuren entstehen meist irgendwann während des Schreibens, manchmal auch schon während der Recherche oder der Plottens. Bei den Kapitelillustrationen ist es etwas anderes, denn die erzählen etwas aus dem Buch, sind Teil der Geschichte, die für mich zum Entstehungsprozess dazugehören, obwohl sie vermutlich nie ins Buch kommen werden, und entstehen deshalb parallel zur Geschichte.

5. Gab es in deinem Leben ein bestimmtes literarisches Werk oder Persönlichkeiten, die dich in deinem Autorendasein inspiriert haben oder täglich inspirieren?


Für mich sind es die ganz alltäglichen Kleinigkeiten, und die ganz normalen Menschen, die mich inspirieren und vorleben, was vorbildlich ist. Vor allen Dingen faszinieren mich Menschen, die sich nicht der Norm anpassen, nur weil das von der Gesellschaft so gewünscht wird, Menschen, die zu sich, ihrer Person und ihren Wünschen stehen und so leben, wie es ihr Herz möchte.


6. Nun zu deinem Buch "Gefrorenes Herz". Protagonistin in dem Buch ist Aurelia, deren Zwillingsschwester Natascha plötzlich verschwunden ist. Wie wir wissen, hast du selbst auch eine Zwillingsschwester. Hattest du den Gedanken schon lange, ein Buch zu schreiben, in dem Zwillinge die Hauptdarsteller sind? Gibt es auch Merkmale aus dem Buch, die auf dich und deine Zwillingsschwester zutreffen?


Ja, so ist es, ich habe selber eine Zwillingsschwester <3 Und ja, ich hatte den Gedanken schon seit einigen Jahren, dass ich ein Buch über Zwillinge schreiben möchte. Dass nun genau dieses Jugendbuch das erste ist, was von mir veröffentlicht wurde, freut mich ganz besonders. Ich lese unheimlich gerne Geschichten über Zwillinge, angefangen hat das schon in meiner Kindheit, als ich Hanni & Nanni entdeckte, wie auch das doppelte Lottchen. Dennoch überlegte ich mir, wie es wohl sein würde, wenn ein Zwilling über Zwillinge schreibt. Bekommt die Geschichte dadurch eine andere Tiefe, wirkt die Gefühlswelt des Protagonisten anders, wenn der Autor selber genau weiß, wie es sich anfühlt? Das waren Fragen, die mich enorm gereizt und angetrieben haben, diese Geschichte zu schreiben, obwohl ich natürlich nichts von all dem je erlebt habe. Was mich zum zweiten Punkt deiner Frage bringt. Ich denke, es lässt sich nie ganz verhindern, dass eine erfundene Figur einen kleinen Aspekt von dir in sich trägt. Aber das trifft dann nicht nur auf die Hauptfigur, sondern auf jede einzelne zu. Doch Aurelia und Natascha haben keine bewusst gewählte Ähnlichkeiten zu mir oder zu meinem Zwilling.

7. "Gefrorenes Herz" ist dein erster veröffentlichter Jugendthriller. War es für dich in manchen Situationen schwierig, deine Ideen, die Charakterzüge und Handlungen in die richtigen Worte zu fassen oder bist du aufgrund deiner vielen Ideen kaum mit dem Schreiben hinterhergekommen?

Eher das Zweite ;)

Wobei ich sagen muss, dass ich eigentlich bei jedem Manuskript im Mittelteil einen kleinen Durchhänger habe. Nicht, dass ich nicht wüsste, wie es weitergeht, dazu erarbeite ich mir bevor ich starte einen Plot und ein Expose, viel eher ist es so, dass ich genau weiß, was noch alles an Arbeit auf mich zukommt. Und dann, wenn das näher rückt, zögere ich es bis ins Unendliche heraus, weil ich die Figuren nicht loslassen möchte. Autoren sind schon merkwürdig. Lach!

Was die Ideen anbelangt ... oh ja, da komme ich (leider) überhaupt nicht hinterher. Wenn meine Finger so schnell wären, wie die Geschichte in meinem Kopf heranwächst, dann wären schon unendlich viele Manuskripte beendet. Meistens schnappe ich mir dann einfach ein Notizbuch und kritzle schnell ein paar Stichworte zu hinein und jede Geschichte hat ihr eigenes Notizbuch, so bekomme ich kein Durcheinander ;)


8. Ich glaube, es gibt in jedem Buch einen Protagonisten, mit dessen Charakter sich der Leser teilweise identifizieren kann. Persönlich hat mir Aurelia sehr gut gefallen. Ihr Charakter ist einer Mischung aus einem starken Selbstbewusstsein, Kampfgeist, Mut aber auch einem etwas zickigen und teilweise einsamen Verhalten, das sie nur schwer anderen Menschen vertrauen kann. Welcher Charakter hat dir am Meisten Kopfzerbrechen bereitet und welcher Charakter ging dir am Leichtesten von der Hand?

Sehr schöne Frage.

Natürlich habe ich mir das schon zurechtgelegt, als ich den Plot geschrieben habe. Und da ich für jede Figur auch mehr Hintergrundwissen hatte, als in dem Buch letztendlich zum Tragen kommt, ist es so, dass mir eigentlich alle ziemlich leicht von der Hand gingen - weil ich auch jede Figur in ihrer Handlung verstehen konnte. Aber ich muss gestehen, dass Aurelia einfach mein Liebling ist, weil ich so lange Zeit mit ihr gelitten und mitgefiebert, mit ihr geweint und gelacht habe, es ist, als wäre sie ein Mensch, den ich wirklich kenne. Am meisten Kopfzerbrechen hatte ich vermutlich bei der Trainerin, Isolde. Einfach, weil sie so ein gefühlskalter Mensch ist.


9. Zum Schluss dürfen wir dir nicht nur zu deinem Erfolg zu "Gefrorenes Herz" gratulieren, nein, wir möchten dir auch herzlich zum Verlagsvertrag zu deinem weiteren Jugendthriller "Zara - Schwarze Engel" gratulieren, der bei Carlsen Impress voraussichtlich im Februar 2015 erscheinen wird. Möchtest du uns einen kleinen Einblick in dein neues Werk geben?

Oh, Dankeschön!

"Zara - Schwarze Engel" (Arbeitstitel) wird mein erstes Fantasyprojekt sein, das veröffentlicht wird, und ich bin schon richtig aufgeregt deswegen, weil bisher in diesem Genre von mir nur Kurzgeschichten auf dem Markt sind. Mir war wichtig, dass "Kreaturen oder Wesen" darin auftauchen, die man so noch nicht kennt - ob mir das gelungen ist, kann ich nur sehr schwer beurteilen. Die ganze Geschichte ist in drei Teile gegliedert und den ersten Teil wird uns Zara aus ihrer Perspektive erzählen. Und was sie so erlebt, erfährt und tut, werdet ihr in wenigen Monaten erfahren. *freu*

Vielen Dank für deine spannenden Fragen, liebe Susy. Es hat mir richtig Spaß gemacht :)


Ich hoffe, euch hat der Einblick in das Leben von Mirjam H. Hüberli gefallen, denn mir hat das Gestalten der Fragen auch richtig viel Spaß gemacht.

Nochmals vielen herzlichen Dank an Mirjam, dass sie sich die Zeit genommen hat um meine Fragen zu beantworten :)

Die Themen der Tour

Na? Wie hat euch der erste Eindruck gefallen? In den kommenden Tagen erwarten euch noch weiter spannende und informative Einblicke in das Buch. 

13.11 Buchvorstellung ChiasBücherecke
14.11 Die Idee zum Buch Bambinis-Bücherzauber
15.11 Aurelia & Natascha Eulengewisper
16.11 Interview Bücherjunkies (Hier auf diesem Blog) 
17.11 Wahnvorstellung - Erkennt man Betroffene? ManjasBuchregal
18.11 Laura & Patrizia Babsleben
18.11 Gewinnerveröffentlichung auf allen Blogs


Das Gewinnspiel

Im Rahmen dieser Blogtour gibt es richtig tolle Preise für die gesamte Blogtour zu gewinnen:












1. - 3. Preis: 

1 x eBook "Gefrorenes Herz" im Wunschformat
Eine Charakterpostkarte + Lesezeichen + einen Button nach Wunsch (Zwilling oder Held)

4. - 5. Preis:

Eine Charakterpostkarte + Lesezeichen + einen Button nach  Wunsch (Zwilling oder Held)


Wie kann man teilnehmen?

Um einen dieser tollen Preise zu gewinnen, müsst ihr mir eine Frage beantworten und eure Antwort hier als Kommentar hinterlassen. Aus allen abgegebenen Kommentaren der Blogtour werden die Gewinner gezogen. Erst danach müssen weitere Angaben wie Name und Adresse genannt werden. Und hier sind die Teilnahmerichtlinien:

  • Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Versand nach Deutschland - Österreich - Schweiz
  • Für den Postweg wird keine Haftung übernommen
Der Weitergabe von Daten an den Verlag/Autorin für ausschließlich eBook/Gewinn Versand wird im Gewinnfall zugestimmt.


Und hier kommt auch schon meine Frage:


Wie hat euch das Interview gefallen und gibt es noch etwas, was ihr die Autorin unbedingt mal fragen wollt?


Zum Schluss wünsche ich allen viel Spaß und Lesevergnügen bei der Blogtour und drücke allen teilnehmenden die Daumen!




Kommentare:

  1. Guten Morgen!
    Ein wirklich sehr schönes Interview, das viel Aufschluss über die Person hinter dem Buch gibt:) Gerade die Frage mit der Zwillingsschwester fand ich klasse!
    Mich würde interessieren, ob Mirjam an mehreren Büchern gleichzeitig schreiben könnte, oder ob der Fokus voll und ganz nur auf dem aktuellen Manuskript liegt?

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    interessant fand ich welche Schwierigkeiten die Autorin mit manchen ihrer Figuren auf gefühlsmäßiger Ebene hatte.

    Meine Frage an die Autorin: Welche Wünsche/Träume sind ihr noch wichtig und sollen in den nächsten 10-15 Jahren ihre Erfüllung finden, wenn es denn machbar ist.

    Bin gespannt auf die Antwort..schönen Sonntag und LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich fand das Interview sehr interessant. Man hat einen schönen Eindruck von der Autorin selbst und zu dem Buch bekommen.
    Fragen hab ich im Moment nicht.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Susy!
    Vielen Dank für das tolle Interview! Ich bin jetzt noch gespannter auf das Buch. Da die Autorin selbst Zwilling ist, kann sie die Gefühlswelt der Protagonisten sicherlich sehr authentisch darstellen.
    Hanni & Nanni habe ich auch gelesen und geliebt. :) Und Plampi finde ich klasse.

    Ich wünsche allen einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße,
    Nane

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schönes Interview ;) Hmm... also Fragen sind bei diesem ausführlichen Interview eigentlich nicht offen geblieben... höchstens was Mirjam Hüberli so für weitere (schriftstellerische) Ziele hat...

    LG, Mary <3
    marysol.fuega@gmail.com

    AntwortenLöschen
  6. Das Interview war einfach sehr schön. Man hat einiges von der Autorin erfahren und es waren die richtigen Fragen. Da hier das Interview sehr ausführlich ist und sehr viel beantwortet wurde, ist es schwer noch eine geeignete Frage zu finden. Aber eine fällt mir noch ein: Wo sieht sich Mirjam in 5 Jahren?

    Benny.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    das Interview ist sehr interessant und mich würde interessieren, was ihr Ausgleich zum Autorenalltag ist.

    LG Binchen84 von
    www.binchensbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Huhu :)
    Ich fand das Interview auch echt toll :) Meine Fragen wurden schon genannt, sonst fällt mir gerade keine weitere ein ;)
    Glg Santina
    (santina.b@gmx.net)

    AntwortenLöschen
  9. Hii. Das Interview hat mir super gefallen... mhm was würde ich noch fragen? Eigentlich nichts weiter. Fand das Interview so schon interessant genug.
    LG Cassie

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen :-)

    Ein wirklich tolles und interessantes Interview mit allen wichtigen Fragen! Da fällt mir auch leider keine weitere ein.

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  11. Hallöchen,

    das ist ein tolles Interview, danke dafür! Gute Fragen, auf deren Antworten ich gespannt war, und die mich nicht enttäuscht haben. Wirklich gelungen.
    Meine Frage:
    War es schwierig, nach der Unterbrechung für "Gefrorenes Herz" wieder in die Story zu "Zara - Schwarze Engel" zu kommen?

    LG, Insi

    AntwortenLöschen
  12. Hey meine Liebe :)
    Aaaaaw ich liebe eure Blogtour, eure Beiträge sind alle so wundervolll kreativ. Dein Interview gefällt mir sehr! Du hast im Grunde schon alle Fragen abgedacht, die ich an Mirjam hätte. Allerdings würde mich schon interessieren, also ich weiß ja, dass sie viel skizziert, aber sind diese wundervollen Bilder, die man gewinnen kann ebenfalls von ihr? Ich bewundere ihre Skizzen ständig auf Facebook und bin wahnsinnig begeistert *-*!

    Liebste Grüße
    Lielan ♥

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,

    ich fand das Interview auch sehr interessant und ausführlich. Somit sind für mich keine Fragen offen geblieben :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  14. Hallo :)
    Mir hat das Interview sehr gut gefallen, vor allem die Zwilling-Frage. Ich habe viel über die Person hinter dem Buch erfahren können und da das Interview so ausführlich war, wurden alle meine Fragen geklärt und mir fallen keine mehr ein :) Insgesamt finde ich die Blogtour sehr schön, weil alle Beiträge toll und mit viel und Kreativität geschrieben wurden. :)
    Liebste Grüße
    Lena
    lenaszeugs@web.de
    www.traumbuchfaenger.blogspot.de

    AntwortenLöschen