Nach dem Sommer von Maggie Stiefvater


Preis:18,90 €            
Format:Gebunden
Seitenanzahl:424
Genre:Fantasy / Romantasy      
Reihe:Mercy Falls; Band 1
Verlag:Script5
ISBN:978-3-8390-0108-0      
Altersempfehlung:16
Muss ich haben :)




Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf.

Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen – bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt.

Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied.


"Ich schüttelte den Kopf und starrte weiter auf die Fotos mit den Wölfen, die unverkennbar Tiere waren, wenn ich sie mit menschlichen Augen sah. Meine Familie. Ich. Meine Zukunft. Auf gewisse Weise verwischten die Fotos eine Grenze, die zu übertreten ich noch nicht bereit war." (S.125)


Bevor ich mich an dieses Buch gewagt habe, habe ich das eShort "Vor dem Sommer" gelesen. Es war eigentlich laut Klappentext eine Vorgeschichte zu dem Buch, die mir damals auch gefallen hat, aber bereits relativ früh musste ich feststellen, dass dem nicht so ist. Die Vorgeschichte ist einfach nur aus den ersten Kapiteln aus Grace Sicht zusammengeschustert. Das hat mich dermaßen geärgert, dass ich damals Geld für das eBook ausgegeben habe!
Davon abgesehen war der Einstieg in die Geschichte sehr einfach. Abwechseln erleben wir die Geschichte aus den Augen von Grace und Sam. Verwirrend dabei sind anfänglich die Gradangaben am Anfang der Kapitel sowie die Tatsache, dass die Kapitel am Anfang kaum mehr als drei Seiten umfassen, ehe wieder die Sichtweise geändert wird. Man erfährt meiner Meinung nach sehr wenig von den beiden Protagonisten, denn das Bild stützt sich alleine auf die Auffassung des jeweils anderen.
Die meiste Zeit dümpelt die Geschichte so vor sich hin, leider kann ich es nicht anders sagen. Die Tage kommen und gehen, aber nichts nennenswertes passiert. Die Autorin gibt sich selbst an mehreren Stellen des Buches die perfekte Möglichkeit für Spannung, doch stets nimmt sie diese frühzeitig wieder heraus. Schade eigentlich, dass das Potential nicht voll ausgeschöpft wurde.
Der Schreibstil war meist kurz und prägnant, wenig fordernd. Genau richtig für die jüngeren unter uns. Mehr kann ich über diese Buch leider nicht sagen, denn trotz der 424 Seiten war die Handlung sehr mau.

Alles in allem ein nettes Buch für zwischendurch, dem es leider an Spannung gefehlt hat. Die Tage kommen und gehen, und auf einmal ist das Buch zu Ende. Für zwischendurch eine nette Lektüre. Den Folgebänden gebe ich auch eine Chance, aber ich hoffe, dass diese sich steigern werden :)

Bewertung


Kommentare:

  1. Hey ^-^,

    ich liebe die Mercy Falls Reihe und du musst den anderen Bänden absolut eine Chance geben :D Weil Cole dann auftaucht :) Und der ist einfach ein so absolut Genialer Chara :) Ich liebe ihn :) Und wenn du nicht weiterlesen würdest, dann würdest du ihn ja nicht kennen lernen :D (Das war gerade meine Logik XD)

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hab ich jetzt schon ein paar mal öfter gehört :D
      Potential war bei dem Buch ja schon da, aber es war einfach ein wenig zu flach, dann vertrau ich dir mal und hoffe, dass die Folgebände besser werden^^

      Löschen
  2. Huhu,

    ein bisschen langatmig war es schon, ja, aber durch Cole wird wirklich mehr aufgemischt und es kommt Leben in die Bude. ;)
    Hast du die Folgebände bereits gelesen?

    Liebe Grüße,
    - Nele

    AntwortenLöschen