Everflame - Feuerprobe von Josephine Angelini


Preis:19,99 €            
Format:Gebunden
Seitenanzahl:480
Genre:Fantasy/Romantasy
Reihe:Everflame; Band 1
Verlag:Dressler
ISBN:978-3-7915-2630-0     
Altersempfehlung:14
Muss ich haben :)




Liebe schmerzt. Welten kollidieren. Feuer tötet.

Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian. Sie ist Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst und einer unerwarteten Liebe.


"Der rationale logische von Lily, der Teil, der alles über Einstein wusste, verstand, dass Materie in Energie umgewandelt werden konnte.Es gab auch eine hübsche kleine Gleichung, die das bestätigte. Aber wie sollte sie Hitze in Kraft umwandeln?" (S.211)


Lily Proctor, eigentlich Lillian ist ein ganz normales Mädchen. Nun, wenn man Allergien gegen so zziemlich alles überhaupt normal nennen kann? Die Autorin malt das Bild einer rebellischen Schönheit, die sich ihrer Selbst kaum Bewusst ist. Die Schönheit liegt aber nicht im Idealbild, sondern in ihrer Wildheit, in ihrer Andersartigkeit. Doch nicht nur das raue Aussehen ist typisch für die Protagonistin, die bereits auf den ersten Seiten vor Energie und Echtheit aus den Seiten zu springen drohte, auch ihr Charakter, ihre Persönlichkeit wirken so real wie nur irgend möglich. Zu Beginn ist sie verwirrt, selbstkritisch und pessimistisch und mir persönlich hat es großen Spaß gemacht, sie auf ihrer "Selbstfindungsreise" zu begleiten. Als Leser emrkt man kaum, wie sie auf einmal völlig neue Seiten an sich entdeckt. Sie ist starrköpfig, stur und aufgeschlossen. Sie ist neugierig und will mehr. Kurzum: es kam mir während des Lesens regelrecht so vor, als erblühe die Protagonistin in immer strahlenderen Farben. Selten habe ich so realistische Protagonisten auf ihrem Weg begleiten dürfen. Was für mich aber der angenehmste Charakterzug war: Lily ist keineswegs das naive Dummchen, das man derzeit leider häufiger antrifft :)
Mindestens genauso fantasievoll wurde die Welt, des Salems gestaltet, in dem das Leben nicht durch Wissenschaft, sondern Hexenkraft erleichtert wird. Anders als in vielen Fantasywerken kommt die Protagonistin jedoch au der Welt, wie wir sie kennen. Für sie ist das alles neu, deshalb versucht sie sich Erklärungen zurecht zu legen, oder Vergleiche zu ziehen. Sehr angenehm, das hebt die Vorstellung noch einmal auf ein anderes Level.
Die Handlung an sich ist so simpel, wie genial. Josephine Angelini erschafft ein völlig neues Bild, das wir von Hexen haben und paart dieses mit der traditionellen Inquisition. Alle paar Seiten wurde ich aufs neue überrascht und selbst nach hunderten von Seiten schafft es die Autorin bereits gelesenes in einem völlig anderen Licht darzustellen. Bis zur vorletzten Seite wusste ich auch nicht, was am Ende passiert, ich war von Seite zu Seite einfach gebannt, fasziniert und streckenweise sogar schockiert von den Geschehnissen und Wendungen. So wünsche ich mir ein Buch!
Der Schreibstil war bestechend gut. Er war nicht zu simpel, so dass ich durch die Seiten fliegen konnte, aber auch nicht zu hochtrabend. Die Autorin schafft es eine atmosphärische Wirkung zu erzielen, sodass man sich nur zu einfach in der Welt verliert.
Trotz dem vielen Lob habe ich einen Kritikpunkt, der mich immens gestört hat. Grobe Sinnfehler, oder Logikfehler sollten meiner Meinung nach nicht vorkommen, das finde ich sehr schade :(

Alles in allem hat mich dieses Buch deshalb so begeistert, da es ein vollkommen eigenständiges Werk ist. Josephine Angelini hat die Welt der Hexen wiederentdeckt und vollkommen neu erfunden. Und das alles, ohne sich dabei an fremden und bereits dagewesenen Ideen zu bereichern!


Kommentare:

  1. Hallöchen :-)
    das mit der Eigenständigkeit ist auch genau das, was mir am besten gefallen hat. Sie hat etwas völlig neues geschaffen :-)
    Liebe Grüße,
    Fiorella

    AntwortenLöschen
  2. Hallihallo! :)

    Eine tolle Rezi! :-)
    Mir ging es ähnlich wie Dir. Ich finde es auch toll, dass sie etwas vollkommen Neues geschaffen hat und die Echtheit der Protagonistin.

    Ganz liebe Grüße,
    Hannah
    http://wonderworld-of-books-from-hannah.blogspot.de/
    <3

    AntwortenLöschen
  3. Naa jetzt will ich es auch lesen :)

    LG Nadine
    (Ich seh was, was du nicht siehst ;)

    AntwortenLöschen