Escape von Jennifer Rush


Fast vier Jahre lang hatte ich das Labor nicht betreten dürfen. Es hatte mich aber nicht davon abgehalten, jede Nacht heimlich hinunterzuschleichen. Und obwohl ich nun nicht mehr um Mitternacht aufstehen musste, um die Jungs zu besuchen, war meine innere Uhr immer noch so getaktet. Ich saß auf der Bettkante, die nackten Füße fest auf die Holzdielen gestellt, und rieb mir den Schlaf aus den Augen. Mondlicht stahl sich durch das Fenster, die Schatten der Ahornbäume glitten hin und her. Dad hatte mich vor acht Monaten gebeten, ihn im Labor zu unterstützen. Seitdem durfte ich nach unten gehen, wann immer ich wollte. Doch die Jungs mit Erlaubnis zu besuchen, war nicht dasselbe, wie im Dunkeln zu ihnen zu schleichen. Und nicht annähernd so aufregend!







Du kannst nicht mehr nach Hause. Du musstest deinem Vater schwören, nie wieder zurückzukommen. Alles, woran du bisher geglaubt hast, entpuppt sich als Lüge. Du weißt weder, wer du bist, noch, wem du trauen kannst. DU weißt nur eins: Du rennst um dein Leben!



Wer sind die vier jungen Männer, die im Keller von Annas Haus gefangen gehalten werden? Tag für Tag führen Anna und ihr Vater im Auftrag der "Sektion" medizinische Tests mit ihnen durch. Nacht für Nacht schleicht sich Anna in den Keller, um sich heimlich mit Sam, dem Anführer, zu treffen. Denn in ihn ist sie verliebt. Niemand weiß, warum die vier für diese Versuche ausgewählt wurden. Am wenigsten sie selbst, denn ihrer Erinnerung reicht nur exakt für fünf Jahre zurück. Als sich für Sam und die anderen die Gelegenheit zur Flucht ergibt, schließt Anna sich ihnen an. Es beginnt eine atemlose Jagd quer durch die Vereinigten Staaten, immer auf der Suche nach der wahren Identität der vier Jungen. Und die einzige Spur, die sie haben, ist ein rätselhaftes Tattoo auf Sams Rücken.



"Sie wurden geschaffen, um zu vergessen. Vergeben werden sie nie."




Man wird komplett in die Geschichte hineingeworfen, von den ersten Zeilen an. Man weiß noch überhaupt nicht um was es geht, welche Charaktere es gibt und was ist der Hintergrund der ganzen Geschichte? Anna, eine siebzehnjährige, hilft ihrem Vater dabei, mit den Jungs im Keller Tests durchzuführen, Intelligenztests, Sprachtests usw. Jedoch weiß sie genauso wenig, wie die Jungs oder der Leser, warum Sam, Trev, Cas und Nick hinter Glaszellen in ihrem Keller leben. Anna lebt ihr Leben, als wäre es ganz normal diese Jungs im Keller festzuhalten. Genau diese Haltung von ihr hat mich etwas stutzig gemacht. Natürlich hat sie zu jedem der Jungs eine bestimmte Beziehung und Gemeinsamkeit und sie versucht sich um alle zu kümmern, jedoch verstehe ich nicht, warum sie das ganze nicht näher hinterfragt. Erst als sich die Chance zur Flucht ergibt, versuchen alle gemeinsam das große Geheimnis und die Taten hinter all dem zu hinterfragen. Es ist spannend geschrieben und es lässt sich schnell lesen. Obwohl mich der Anfang des Buches etwas verwirrt hat, bin ich gespannt auf den folgenden Teil von Jenifer Rush "Hide".





Kommentare:

  1. Ich fand "Escape" okay, leider konnte es mich nicht so mitreißen, wie ich es mir erhofft habe. Weshalb sich Anna mit so wenigen Infos zufriedengeben hat über die Jungs zu Beginn, war mir auch nicht ganz klar ;) Dir wünsche ich viel Spaß mit "Hide". Ich hab mit der Reihe gedanklich abgeschlossen^^

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tina,

      Das ist interessant, dass das Buch den gleichen Eindruck bei dir hinterlassen hat :) Ich werde auf jeden Fall den weiteren Teil lesen, und hier auf rezensieren ... Vielleicht änderst du dann deine Meinung wieder :P
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Super! Sollte sich an deinem Eindruck gravierend etwas ändern, überleg ich es mir vielleicht noch mal ;)

      Löschen