Der hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand von Jonas Jonasson




Man möchte meinen, er hätte seine Entscheidung etwas früher treffen und seine Umgebung
netterweise auch davon in Kenntnis setzen können. Aber Allan Karlsson war noch nie ein großer Grübler gewesen. Entsprechend war der Einfall auch noch ganz frisch, als der alte Mann sein Fenster im Erdgeschoss des Altersheims von Malmköping, Sörmland, öffnete und in die Rabatte kletterte.














Allan Karlsson hat Geburtstag. Er wird 100 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu feiern. Doch während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das große Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: er verschwindet einfach – und schon bald steht ganz Schweden wegen seiner Flucht auf dem Kopf. Doch mit solchen Dingen hat Allan seine Erfahrung, er hat schließlich in jungen Jahren die ganze Welt durcheinander gebracht. 



Allan Karlsson hat keine Lust auf seine Geburtstagsfeier im Altenheim. Obwohl der Bürgermeister und die Presse auf den 100-jährigen Jubilar warten, steigt Allan kurzerhand aus dem Fenster und verduftet. Bald schon sucht ganz Schweden nach dem kauzigen Alten, doch der ist es gewohnt, das Weltgeschehen durcheinander zu bringen und sich immer wieder aus dem Staub zu machen. Durch irre Zufälle erlebt er sein vielleicht schönstes Abenteuer bis dahin, doch nichts kann Allan aus der Ruhe bringen, denn was er schon erlebt und wen er schon alles getroffen hat, hat ihn abgehärtet.




"Er hat Truman den entscheidenden Hinweis 
für die Atombombe gegeben, 
mit Stalin zu Abend gegessen, 
Wladiwostock gesprengt und als Spion gearbeitet.."




Jonas Jonasson erzählt in seinem Bestseller von einer urkomischen Flucht und zugleich die irrwitzige Lebensgeschichte eines eigensinnigen Mannes, der sich zwar nicht für Politik interessiert, aber trotzdem irgendwie immer in die großen historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts verwickelt war. Es ist ein starker Auftakt von Jonas Jonasson ... Allans Geschichte ist unglaublich, unterhaltsam und absolut spannend. Schon von der ersten Seite an nimmt einen die Geschichte gefangen. Schließlich möchte man auch wissen, wie es mit dem Hundertjährigen weitergeht. Und die Handlung, die sich da aufspannt ist wirklich alles andere als langweilig. Denn ein Zufall folgt dem nächsten, eine abstruse Situation auf die andere und immer weiß sich Allan geschickt aus der Affäre zu ziehen. Das gilt auch für seine Vergangenheit. In eingeschobenen Kapiteln wird diese dem Leser näher gebracht. So lernt dieser den Protagonisten immer besser kennen und wird, ähnlich wie die Personen im Buch, vom Charakter Allans gefangen genommen.


Kommentare:

  1. Das Buch möchte ich auch unbedingt noch lesen, aber irgendwie bin ich noch nicht dazu gekommen. Steht aber auf jeden Fall ganz oben auf meiner Liste :)

    AntwortenLöschen
  2. Es ist wirklich ein schönes Buch, aber zugegeben, man muss den manchmal makaberen Humor schon mögen, dass einem das Buch gefällt... :) Bin gespannt wie dir das Buch gefällt, wenn du es gelesen hast...kannst dann ja nochmals einen Kommentar hinterlassen... ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand das Buch ganz gut, allerdings fand ich die Geschichte soo unwahrscheinlich, dass er wirklich jeden wichtigen Menschen kennenlernt und dann noch mit Sonja und so weiter :) Es ist auch ganz anders geschrieben als "normale" Bücher finde ich, lässt sich dadurch aber schnell lesen, oder? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Buch war wirklich etwas ungewöhnlich, aber aufgrund des neuen, nicht gewohnten Schreibstils fand ich das Buch so gut :) Hatte es auch in sehr kurzer Zeit durchgelesen...bin schon auf das zweite Buch gespannt ;)

      Löschen