Eine Dunkle & GRIMMige Geschichte von Adam Gidwitz




Es war einmal eine Zeit, in der waren Märchen richtig, richtig toll. Ich weiß, du glaubst mir nicht. Kein Wunder. Vor einigen Jahren hätte ich das auch nicht für möglich gehalten. Kleine Mädchen mit roten Käppchen, die im Wald herumhüpfen - das soll richtig, richtig toll sein? Wohl kaum. Dann habe ich angefangen Märchen zu lesen. Die ECHTEN in den verstaubten Büchern mit Leineneinband, die in der hintersten Ecke der Bücherei stehen.Diese Geschichten sind viel zu düster für Mädchen mit roten Käppchen.






Leser, nimm dich in Acht!
Was nun folgt, ist ein Märchen. 
Ein Märchen?, wirst du vielleicht denken.
Märchen, sind doch Kinderkram!
Doch in diesem Märchen hüpfen keine kleinen Mädchen 
mit roten Kappen fröhlich durch den Wald.

Was zwischen diesen Seiten auf dich lauert,
ist die wahre Geschichte von Hänsel und Gretel - 
ein Märchen voller dunkler Zauberer, gefährlicher Herxen
und todbringenden Drachen.



Tritt ein,
Dieses Märchen ist vielleicht furchterregend,
blutig und definitiv nichts für Angsthasen;
aber anders als alle anderen Märchen,
die du kennst, ist dieses hier wahr.

"Denn die beste Art, 
einen Magier zu töten, ist, 
ihn zusammen mit giftigen Schlangen
in einem Kessel mit heißem Öl zu kochen.
Natürlich. "




Die Idee des Buches fand ich von Anfang an interessant und witzig. Ein Märchen, dass man eigentlich glaubt zu kennen und doch nichts darüber weiß. Adam Godwitz macht aus der Geschichte von Hänsel und Gretel eine dunkle, blutige und fantasievolle Geschichte. Anfangs war ich noch sehr angetan von dem humorvollen Schreibstil und den immer wiederkehrenden Einflüssen und Zitaten des Autors mitten in der Geschichte. Nur leider ließ die Spannung ab der Mitte des Buches merklich nach und konnte auch leider nicht mehr richtig aufgebaut werden. Teilweise ließen Kommentare des Autors einen zwischendurch wieder schmunzeln, jedoch nahm der Unterhaltungswert ohne die besagte Spannung leider ab.
Letztendlich war es eine nette Lektüre für zwischendurch, die man an einem oder zwei Nachmittagen lesen kann. Zwar war die Idee, das Märchen etwas dunkler und GRIMMiger zu schreiben richtig gut, nur leider fehlte es irgendwann an Spannung und wurde daher nur mittelmäßig.



Kommentare:

  1. Hey, schaut mal ich hab euch ausgesucht und nominiert :)
    Euer Blog ist total süß! Ich mag den Header so sehr *-*
    Deswegen hab ich mich dazu entschieden euch für den "Liebster Award" auszusuchen und hoffe ihr macht mit!
    Liebste Grüße,
    Liz

    http://everydayliz.de/liebster-award/

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand das Buch am Anfang auch richtig toll (:
    Zum Ende hin wurde es dann aber leider etwas langweilig.
    Ich mag es trotzdem irgendwie total gerne :D
    Liebe Grüße,
    Lesekatze

    http://lesekatzenm.blogspot.de/

    AntwortenLöschen