Der Übergang von Justin Cronin

Erste Zeilen:
Bevor sie Das Mädchen von Nirgendwo wurde - Das Mädchen das plötzlich auftauchte, Die Erste Und Letzte Und Einzige, die tausend Jahre lebte -, war sie nur ein kleines Mädchen aus Iowa und hies Amy, Amy Harper Bellafonte.
Als Amy geboren wurde, war ihre Mutter Jeanette neunzehn. Jeanette taufte das Baby Amy nach ihrer eigenen Mutter, die schon lange tot war, und den zweiten Vornamen, Harper, gab sie ihr nach Harper Lee, der Frau, die Wer die Nachtigall stört geschrieben hatte, Jeanette's Lieblingsbuch - und obendrein das einzige Buch, das sie auf der Highschool von Anfang bis Ende gelesen hatte.Sie hätte sie vielleicht auch Scout genannt, nach dem kleinen Mädchen in dem Buch, denn sie wollte, dass ihr kleines Mädchen genauso wurde, zäh und komisch und klug - so, wie sie selbst, Jeanette, nie hatte werden können. Aber Scout war ein Jungenname, und sie wollte nicht, dass ihre Tochter ihr Leben lang erklären musste, warum sie so hieß.

Zum Cover:
Das Cover zeigt die Protagonistin Amy Harper  Bellafonte und ist recht farblos gehalten.durch den durchdringenden Blick scheint es, als würde Amy einem direkt ins Gesicht blicken. Man kann ihre Einsamkeit, Verzweiflung und Trauer förmlich sehen. Ich habe selten so ein simples Cover gesehen, das so viel mit der eigentlichen Geschichte zu tun hat.
Durch die balancierte Werteverteilung und Kontratierung ist das Bild vollkommen im Gleichgewicht und strahlt Stärke und Gelassenheit aus. Eine Angespanntheit wird durch die vielen Akzente erzeugt und den weißen Rand. Einfach wunderbar gelungen!

Klappentext:
Die Welt, wie Sie sie kennen, wird es nicht mehr geben!

Bevor sie das Mädchen von Nirgendwo wurde – das Mädchen, das plötzlich auftauchte, die Erste und Letzte und Einzige, die tausend Jahre lebte – war sie nur ein kleines Mädchen aus Iowa und hieß Amy. Amy Harper Bellafonte.

Das Mädchen Amy ist gerade einmal sechs Jahre alt, als es von zwei FBI-Agenten entführt und auf ein geheimes medizinisches Versuchsgelände verschleppt wird. Man hat lange nach Amy gesucht: der optimalen Versuchsperson für ein mysteriöses Experiment, das nichts Geringeres zum Ziel hat, als Menschen unsterblich zu machen. Doch dann geht irgendetwas schief – völlig schief. Von einem Tag auf den anderen rast die Welt dem Untergang entgegen. Und nur eine kann die Menschheit vielleicht noch retten: Amy Harper Bellafonte.


Zum Buch:
Die Regierung experimentiert mit unbekannten Viren, auf die ein Forscherteam im Urwald gestoßen ist. Da sie aber keine Genehmigung haben und sich auch der Langzeitfolgen nicht bewusst sind, experimentieren sie im Verborgenen und nur an Menschen von denen sie sich sicher sind, sie würden von niemandem vermisst werden. Dreizehn Menschen befinden sich bereits im Forschungszentrum, als auch die sechsjährige Amy entführt und auch dorthin verschleppt wird. Ihr wird eine leicht veränderte Mutation des Virus injeziert und beobachtet, wie sie darauf reagiert. Zur Überraschung aller reagiert sie anders, als die bisherigen Probanden, das könnte den Durchbruch darstellen Doch bevor man alles vertiefen kann, bricht das ganze Forschungszentrum zusammen, Die infizierten Probanden schaffen es zu fliehen und ziehen eine Spur der Ansteckung und Vernichtung hinter sich her. Als Amy aufwacht sind sie schon längst über alle Berge und in den Staaten wird ein Shutdown ausgerufen. Amy verschanzt sich in den Bergen und muss feststellen, dass der Virus auch ihren Körper verändert, doch auf eine andere Weise als bei den anderen Dreizehn. Fortan schlägt sich Amy allein durch das zerstörte Land, ein Kampf ums Überleben, als sie von einer Gruppe entdeckt wird, die sich in der Wüste ein Lager gegen die sogenannten Virals geschaffen hat. Sie nehmen Amy in ihre Mitte auf, ahnen jedoch nicht, dass das kleine Mädchen bereits einiges durchgemacht hat und der Schlüssel zum Geheimnis der Virals ist. Wie Amy das Leben im Lager verändert, und welche Rolle sie tatsächlich spielt dürft ihr allerdings selbst lesen, das Lesevergnügen möchte ich euch dann doch nicht nehmen :)

Fazit:
Das beste Buch, das ich seit langem gelesen habe und definitiv eines meiner Lieblingsbücher, wenn nicht sogar DAS Lieblingsbuch. Justin Cronin schreibt von Beginn an fesselnd und strukturiert. Man kommt dadurch sehr leicht in die Welt der Geschichte rein und fühlt mit jeder einzelnen Person mit. Die gesamte Geschichte ist komplett durchstrukturiert und weist nicht eine einzige Schwachstelle auf, bei der man zu viel nachdenken müsste, oder nicht folgen kann. Die einzelnen Personen haben Tiefe und Charakterstärke, und wirken sehr glaubhaft, es macht Spaß sie in ihrem Leben zu begleiten und man baut seine eigenen Bindungen zu den jeweiligen Protagonisten auf. Was mich an diesem Buch aber am meisten gefesselt hat, ist sicher die Tatsache, dass es einzigartig ist! Es ist kein Abklatsch von einer schon einmal da gewesenen Geschichte, oder Trittbrettfahrer auf dem Erfolg des Vampirs. Justin Cronin versteht es ein natürliches Gleichgewicht zwischen Detail und Geschichte herzustellen, wie sonst kaum jemand. Die Geschichte ist einzigartig, noch nie da gewesen und meisterhaft geschrieben! Einfach in jedem Punkt empfehlenswert!

Bewertung:







Kommentare:

  1. Ich hab euch mal getagt :)))
    http://booktasy.blogspot.de/2014/01/tag-200-leser-tag-ich-wurde-getagt.html

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Natascha,
    Dieses Buch liegt schon so lange auf meinem SUB, ich muss es unbedingt bald lesen! SUB Destroyer Challenge, yessss :-)

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uh ich bin gespannt, wie es dir gefällt :)
      Ich warte schon gefühlte TAUSEND Jahre auf den dritten Teil :D

      Löschen